einloggen 0
CART MESSAGE CONTAINER

Aktuelle Schlagzeilen

Wir empfehlen

LACTEOL Kapseln
Abbildung ähnlich
LACTEOL Kapseln
1,10 €/1 St
10 St
PZN 2064033
10,98 €
EUBIOLAC Verla Vaginaltabletten
Abbildung ähnlich
EUBIOLAC Verla Vaginaltabletten
1,01 €/1 St
10 St
PZN 8456314
10,09 €
CENTROVIT special Lactobakterien plus C Kapseln
Abbildung ähnlich
CENTROVIT special Lactobakterien plus C Kapseln
0,43 €/1 St
30 St
PZN 10797005
12,90 €

Probiotika - die Zusammensetzung ist wichtig

Für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sind die „Darmbewohner“, die Bakterien, die unseren Darm besiedeln, enorm wichtig. Zwischen 400 und 500 verschiedene Bakterienstämme sind in unserem Darm heimisch – ist die Darmflora gesund, freut sich der Mensch! Wir sollten dafür Sorge tragen, dass dieses harmonische Gleichgewicht nicht aus dem Lot gerät. Vielerlei Beschwerden, die sich nicht klar zuordnen lassen, können darauf zurückzuführen sein, dass die Zusammensetzung unserer Darmbakterien in eine Schieflage geraten ist.


Eine Auswahl wichtiger Funktionen unserer Darmflora

  • Eine intakte Darmflora produziert Verdauungsenzyme und ermöglicht so eine gute Nahrungsverwertung.
  • Der Ansiedlung feindlicher Keime (Pilze, Viren oder Parasiten) wird bekämpft.
  • Der Entstehung von Allergien und Allergien wird vorgebeugt.
  • Vitamine wie Folsäure, B1, B3, B6, B12 … und essentielle Fettsäuren werden gebildet.
  • Eine gesunde Darmflora kann Durchfall verhindern.
  • Der Transport des Nahrungsbreis Richtung Enddarm wird angeregt (Darmperistaltik).
  • Auch das Körpergewicht wird durch die Darmflora beeinflusst.

Das alles kann die Zusammensetzung der Darmbakterien irritieren


Eine große Rolle spielt unsere Ernährung (z. B. zu viel Zucker) – doch auch Stress oder einige Medikamente wie Abführmittel, Antibiotika, Cortison … können das Gleichgewicht stören; auch durch Nikotin- oder Alkoholkonsum schaden wir den Mikroorganismen.
Eine erhöhte Infektanfälligkeit, Verdauungsprobleme wie Durchfall oder Verstopfung, Blähungen, Bauch- oder auch Kopfschmerzen, sich müde und kraftlos zu fühlen so wie ein allgemeines Unwohlsein können Anzeichen für eine gestörte Zusammensetzung der Darmflora sein.

Das hilft

Neben dem bewussten Verzehr von Lebensmitteln, die unsere Darmflora schützen (z.B. probiotischem Joghurt, Brottrunk, Sauerkraut) kann auch gezielt mit probiotischer Nahrungsergänzung oder Tabletten das Defizit an gesunden Darmbakterien ausgeglichen werden. Sehr zu empfehlen ist dies kurweise, z.B. während der Einnahme von Antibiotika, deren Aufgabe es eben ist, Keime und Bakterien unschädlich zu machen. Leider können Antibiotika Freund und Feind nicht unterscheiden und greifen außer den Krankheitserregern auch die guten Bakterien unserer Darmflora an. Damit sich nicht langfristig die Zusammensetzung und Ausgewogenheit unserer Darmbakterien verändern, sollte also gleichzeitig mit einem sinnvoll zusammengesetzten Produkt aus Ihrer Apotheke gegengesteuert werden. 

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
drucken